Goldene Träume...

Sondermodelle sind in der Automobilbranche nichts Ungewöhnliches. Aber die wohl Exklusivsten und Einzigartigsten kamen von der DeLorean Motor Company. Die „goldenen" DeLorean Sports Cars sind in der Automobilgeschichte bis heute einmalig.

Die Idee dazu stammte bereits aus dem Jahr 1979. Auf der Suche nach einem besonderen Promotion Highlight für ihre „Goldcard", ging das Kreditkartenunternehmen American Express auf DeLorean zu. Man beschloß eine kleine Serie von maximal bis zu einhundert Fahrzeugen exklusiv für American Express aufzulegen. Als einzigartiges Highlight sollten deren Karosserien eine 24 Karat Gold Beschichtung tragen, und der Innenraum mit feinstem Collony-Leder ausgeschlagen werden. Bauen wollte man die Fahrzeuge auf Bestellung.

American Express Broschüre
Amercian Express warben in ihrem Weihanchtskatalog 1981, mit dieser Anzeige,
für dieses ganz besonders exklusive Weihnachtsgeschenk.

1981 war es dann soweit, American Express bot die Fahrzeuge in ihrem „Weihnachtskatalog" an. Bestellen und bezahlen konnte man ausschließlich mit der Goldenen American Express Karte. Der Verkaufspreis betrug damals 85.000 Dollar (etwa doppelt soviel wie ein Ferrari), bei Bestellung mußte bereits eine Anzahlung von 10.000 Dollar geleistet werden. Der monatliche Versicherungsbeitrag betrug ca. 1000 Dollar. Eine neue Tür schlug mit 24.000 Dollar zu Buche. Insgesamt drei dieser einzigartigen Fahrzeuge wurden gebaut, aber eigentlich nur zwei davon offiziell.

Front #4300 Seitenansicht #4300
Im National Transportation Museum
in Reno offenbart der erste gebaute
"Goldene" seine ganze Pracht.
Ein noch exklusiveres Fahrzeug kann man sich schwer vorstellen. Gut zu sehen ist hier die von der Serie abweichende beige Lederausstattung.

Die ersten beiden (VIN:4300-4301) wurden über den Amercian Express Geschenkkatalog verkauft. Der dritte Wagen (VIN:20105) entstand erst nach dem Konkurs der DeLorean Motor Company, aus Teilen die für die ersten beiden als Ersatzteile zurückbehalten wurden. Dieser DeLorean war der letzte Wagen der das Fließband in Nordirland verließ.

Alle drei Fahrzeuge existieren noch, und befinden sich in den USA. Die beiden American Express Fahrzeuge haben nie Straßenkilometer gesammelt. Der erste der beiden (VIN:4300) steht heute im National Transportation Museum in Reno.

#4301 im Glastresor Innenausstattung #4301
Einzigartige Kulisse: Der zweite gebaute
„goldene", steht in seinem Glastresor, im
Foyer der Snyder Bank in Texas.

Ein Blick in den „Snyder" DeLorean:
Er besitzt ungewöhnlicherweise eine
schwarze Innenausstattung

Der Geschichte des zweiten (VIN:4301) ist beinahe so unglaublich wie die des DeLorean selbst. Der Direktor der Snyder Bank in Texas kaufte ihn, und stellte ihn in einem gläsernen Tresor ins Foyer seiner Bank. Snyder war damals die Hochburg des amerikanischen Erdölboom´s. Dieser Mann ist inzwischen gestorben, und auch Snyder ist heute eine langsam aussterbende Stadt. Aber der Wagen steht noch immer in seinem gläsernen Tresor. Denn sein Testament besagt, das der Wagen weder bewegt noch verkauft werden darf, bevor nicht sein jüngster Enkel 30 Jahre alt geworden ist. So wird der Wagen dort noch einige Zeit stehen. Daran ändern auch Kaufangebote von 175.000 Dollar und mehr nichts.

Front #20105

Innenausstattung #20105

Goldiges Spielzeug: Der letzte gebaute DeLorean ist ebenfalls Golden, und
enstand aus noch vorhandenen Teilen.
Ein prachtvoller Anblick: Der Innen- raum ist mit herrlichem Collony-Leder ausgeschlagen.

Der letzte goldene DeLorean (VIN:20105) hat eine bewegtere Geschichte. Er ging zuerst in den Besitz des Geschäftsführers der Firma über, die die Konkursmasse der DeLorean Motor Company kaufte. Dieser Wagen wurde tatsächlich auch im Straßenverkehr bewegt, und wechselte bis heute mehrmals den Besitzer.

Führt zurück zur Tour - Das Serienfahrzeug

Copyright © 1998 - Delorean Site Deutschland, Michael Reinemuth, www.delorean.de