Welche Erfahrungen hatten Original DeLorean Händler

Der folgende Artikel über seine Erfahrungen schrieb „Jim Rose" für Knut Grimsrud.

Die Autos waren nicht schwer zu verkaufen. Bereits zum Verkaufsstart waren die Fahrzeuge für die nächsten 10 Monate ausverkauft. Die Kunden bestellten die Wagen mit einer Anzahlung von 1000 Dollar ohne zu wissen was sie später wirklich kosten werden. Die Motorpresse verbreitete einen Preis der in der nähe der Corvette liegen soll. Dazu muß man Wissen das um 1981 die Zeit des großen texanischen Ölboom war, und in Texas entsprechend viel Geld im Umlauf war, am meisten in Houston. Es gab nie einen amerikanischen zweisitzigen Sportwagen der nicht eine guten Gewinn versprach. Und ein Flügeltürer gebaut von John DeLorean interessierte sich jeder. So Verkaufte ich in den ersten 10 Monaten so viele Autos wie möglich über Listenpreis. Im Schnitt waren das 25-30 Autos pro Monat. Die Fahrzeuge die geliefert wurden waren so alle schon reserviert und so konnte man nach Reservierungsnummer abverkaufen, es war so gut wie unmöglich für einen Kunden einen Wagen sofort ohne Lieferzeit mitnehmen zu können. Wenn aber z.B. der Kunde mit der Nummer 24 absprang bekam den Wagen nicht automatisch der Kunde mit der Nummer 25, sondern der Wagen wurde an Kunden verkauft die zwischen 30.000 und 36.000 Dollar bezahlten um den Wagen gleich mitnehmen zu können. Der Kunde mit der Nummer 25 hatte nur das Recht auf den 25zigsten Wagen. Manche Kunden verkauften auch ihre Bestellungen gegen Aufpreis, manche hatten auch 3 und 4 Bestellungen in der Art.

Wir hatten jedenfalls eine Liste von Kunde die bereits Anzahlungen geleistet hatten, und breit waren über Listenpreis zu bezahlen. Über die Fabrik erfuhren wir welche Händler schwer verkauften, so kauften wir diesen Händlern Fahrzeuge im Rahmen des sogenannten „earn and turn" Lieferprogramms ab. Wir konnten aber nie einen Wagen unter Einkaufspreis bekommen. Ich glaube wir kauften mehr Lagerware von Händler als jeder andere, später schickte ich allen 350 Händlern Briefe und bot ihnen 1000 Dollar über Ihren kosten wenn sie uns ihre Wagen verkauften. Noch der Drogengeschichte und der Schließung der Fabrik verkauften einige von ihnen mir ihre kompletten Teile die sie an Lager hatten für die Hälfte des Preises, auch Fahrzeuge bekam ich nun unter Wert. Das lag daran das die Fahrzeuge die bei den Händlern standen jetzt keine Garantie mehr hatten und „Consolidated" viele Fahrzeuge durch den Konkurs unter dem Händlerpreis einkaufen konnte.

Es dauerte sehr lange für John DeLorean die Gelder zusammenzubekommen, die Fabrik zu bauen, das Händlernetz aufzubauen, und den Wagen zu produzieren. Zwischenzeitlich wurde eine Menge geschrieben über das Auto, und DeLorean ist ein Mann der Show und so wurde jeder Schritt gedruckt. Ich glaube in den USA hat es nie ein Auto gegeben über das mehr berichtet wurde als über den DeLorean. Die Markteinführung war erstklassig. Jeder wollte einen DeLorean, ohne ihn je gefahren zu sein. Doch nach Probefahrten mit dem Serienauto verpuffte die Euphorie. Es war nicht schnell und hatte anfangs auch nicht die Qualität eines 27.000 Dollar Sportwagens von 1981. Die Kunden die einen DeLorean kauften waren sehr zufrieden mit dem Wagen auch mit den kleinen Mängeln die die Wagen im ersten Jahr hatten. Etwa 5 Prozent der DeLorean Kundenschaft war mit ihrem Fahrzeug unzufrieden, das ist auch nicht mehr als mit den Buick´s und Mazda´s die wir verkauften.

Copyright © Delorean Site Deutschland, Michael Reinemuth, www.delorean.de