Zurück in die Zukunft und der DeLorean

Der 1985 in den Kinos gelaufene Kassenerfolg „Zurück in die Zukunft" war wohl der eigentlich Grund für den heutigen Bekanntheitsgrad des Wagens. Das gilt vor allem in Europa, da das Fahrzeug für den Nordamerikanischen Markt konzipiert war, und an eine Europa Version zu Anfang gar nicht gedacht wurde, war der DMC-12 bis dahin in Europa so gut wie unbekannt. In den USA war das wohl nicht so, den John Z. DeLorean war natürlich wegen seines Ausstiegs bei GM, seiner Autofabrik und natürlich wegen seines Drogenprozesses schon vielfach durch die Presse gelaufen, somit war der Wagen natürlich der breiteren Öffentlichkeit bekannt. Deswegen wohl auch weit mehr als mit der eigentlich Werbung die dazu gemacht wurde.

„Zurück in die Zukunft" wertete das DeLorean Image absolut auf. Beinahe über Nacht war der Wagen mit den Flügeltüren in aller Munde, und die Nachfrage nach Gebrauchtwagen stieg immens an. Die Identifikation mit dem Filmstar sollte so wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreichen. Natürlich wurde der Wagen im Film optimal dargestellt und verfehlte so seine Wirkung natürlich nicht. Filmkommentare wie „Wow ein DeLorean"-„Klar, wenn du eine Zeitmaschiene baust, dann doch bitte mit etwas Stil" trugen ein weiteres dazu bei.

Das Klassiker Magazin "Markt" veröffentliche übrigens 1994 einen hervorragenden Bericht zur Entstehung von "Zurück in die Zukunft" und die Einbindung des DeLorean.

Wäre der Bekanntheitsgrad zur Produktionszeit des DeLorean so hoch- und das Image so gut gewesen, hätte DMC die Pleite wahrscheinlich nicht erlebt. Mit Sicherheit aber hat der Film zur Unsterblichkeit des Mythos DeLorean beigetragen. Wahrscheinlich wird ein DeLorean Fahrer noch im nächsten Jahrtausend nach dem öffnen der Tür von Passanten nach dem Flux Compensator gefragt, oder an Tankstellen belehrt das man kein Plutonium führt.

Also doch eine reale Zeitmaschine?

Zumindest eine zeitlose Maschine...

Copyright © Delorean Site Deutschland, Michael Reinemuth, www.delorean.de