Die DeLorean Tour

Die Grundsteine werden gelegt...

Die Gründung der „DeLorean Motor Company" erfolgte im Spätjahr 1974. Es gelang John Z. DeLorean, Bill Collins als Chefingenieur zu gewinnen. Einem Mann mit dem er früher bereits gerne zusammengearbeitet hat, und der für neue Technologien offen war. Denn der neue Sportwagen sollte nicht nur mit den neuesten Fertigungstechniken hergestellt werden, sondern auch mit Sicherheitstechnik ausgestattet sein, die kein anderer Hersteller bieten konnte.

Bill Collins Allstate Safety Vehicle
Chefingenieur Bill Collins zeigt
und erklärt erste Modelle.

Den hohen Sicherheitsstandart des
Allstate Safety Vehicle wollte man
im DeLorean umsetzen.

1975 gab man Stardesigner Giorgetto Giugiaro (Italdesign) den Auftrag den Wagen zu zeichnen. Italdesign galt als beste Adresse, bekannt war der Turiner nicht nur durch Supersportwagen wie Maserati Merak, Lotus Esprit oder BMW M1, er zeichnete z.B. auch die Bestseller von Volkswagen. Man lies ihm für das Design weitgehend freie Hand. Fest stand nur, das der Wagen Flügeltüren, eine Edelstahlkarosserie und einen Mittelmotor besitzen solle, mehr Platz im Innenraum haben sollte als eine Corvette, und den neusten Sicherheitsansprüchen genügen müsse. Ziel war es, den Wagen in die Marktnische des 6er BMW zu plazieren, und ihn als Alternative zur Corvette und teureren Sportwagen anzubieten.

Prototyp Zeichnung
Italdesign Zeichnung des DeLorean Safety Vehicle DSV (später
DMC-12) vom 31 Juli 1975.

Zwischen 1975 und 1977 liefen die arbeiten an den ersten beiden Prototypen auf Hochtouren. Probleme traten auf. Weil die entsprechende Technologie noch nicht zur Verfügung stand, konnten diese nicht wie geplant aus dem neuen Werkstoff „ERM" hergestellt werden. Die Fahrzeugen entstanden statt dessen auf einer „GFK" Basis. Als Motorisierung diente ein Citroen Antriebsstrang. Erst jetzt stellte man fest, das der Wagen hiermit nicht ausreichend Motorisiert war. Ende 1977 waren die Arbeiten an den Prototypen abgeschlossen.

Motor Mock Up Prototyp
Im Holzmodell wurde die
größe und Position des
Motors bestimmt.
Der erste fahrbereite Prototyp des DeLorean DMC-12
von 1976. Er hatte einen Mittelmotor und wurde von
einem 2L 4-Zylinder von Citroen angetrieben.

Zu diesem Zeitpunkt verfügte die DeLorean Motor Company (kurz DMC) bereits über 158 ausgesuchte Händler, die sich den Einstieg jeweils 25.000 Dollar kosten ließen. Auf der Suche nach einem Produktionsstandort kam Texas und Puerto Rico in die engere Auswahl. Die jeweiligen Regierungen boten Land und günstige Kredite um Arbeitsplätze zu schaffen. Hier schaltete sich 1978 die Britische Regierung ein, sie bot DeLorean einen 100 Millionen Dollar Kredit, wenn er seine Fabrik im Krisengeschüttelten Belfast in Nordirland baut.

Zurückblättern

Weiterblättern

Copyright © 1998 - Delorean Site Deutschland,  Michael Reinemuth,  www.delorean.de