Wie alles begann...



John Zachary DeLorean begann seine Karriere in der Automobilbranche als Ingenieur bei Packard in den Fünfzigern. Pontiac (GM) warb ihn dort 1959 ab. Bei Pontiac hatte DeLorean einen kometenhaften Aufstieg. Er war maßgeblich an der Entwicklung des GTO beteiligt. Dieser Wagen begründete die „Muscle Car Ära" und brachte Pontiac unter die „Big Three" der amerikanischen Autohersteller hinter Chevrolet und Ford. Als Ford Marktanteile gewann, setzte man DeLorean 1970 als Manager bei Chevrolet (GM) ein. Er hatte einen Sinn dafür, was der Markt verlangte. Er verbesserte nicht nur Modelle und Ausstattungen, sondern auch die Qualität.
Stacks Image 0
Stacks Image 1
Überliefert ist eine Anekdote bei der er sich den Chefingenieur und einen brandneuen Wagen vom Fließband schnappte, um damit durch eine Waschstraße zu fahren. Als Beiden das Wasser auf den Kopf tropfte, fragte er den Chefingenieur, ob er er sich solch einen Wagen kaufen würde.

Er schaffte es, dass Chevrolet 1973 erstmals mehr als 3 Millionen Autos verkaufte. Dies war ein Rekord für die gesamte Automobilindustrie. Diese Erfolge katapultierten ihn an die Spitze der „North American Car and Truck divisions", nur wenig später beförderte man ihn zum Vize Präsident von General Motors mit den besten Aussichten auf den Präsidenten-Sessel. Niemals zuvor in der Automobilgeschichte hatte es ein Mann, so schnell, so weit gebracht. Doch man lies ihm keinen Spielraum - verbittert kündigte er nur kurze Zeit später. Mit General Motors rechnete er in einem Buch ab. „On a clear Day you can see General Motors" beschrieb die Misstände bei GM und wurde ein Bestseller.

Jetzt war er frei für neue Projekte. Er wollte einen einzigartigen Wagen bauen, einen „ethischen" Sportwagen...

Roadmap


Das deutschsprachige Original.
Faszination pur seit 1996.

• 1973
Wie alles begann
• 1974
Die Gründung der DMC
• 1979
Der Bau der Fabrik beginnt
• 1981
Die Serie startet
• 1982
Der Niedergang
• 1985 bis heute
Die Legende lebt!
© 1996 - 2013 Michael Reinemuth E-Mail Kontakt