Schwanengesang...



John Z. DeLorean hatte bisher alle Probleme erfolgreich gelöst, aber im Spätjahr 1981 wendete sich das Blatt. Um die große Nachfrage zu befriedigen hatte man die Produktion verdoppelt, das zog gravierende Qualitätsmängel nach sich. Obwohl dieser Missstand zügig behoben wurde, dämpfte dies den Absatz nachhaltig. Ebenfalls dramatisch wirkte sich das zwischenzeitlich deutlich verschlechtertes Wechelskursverhältnis zwischen Dollar und Pfund aus. Die noch junge DeLorean Motor Company hatte aber noch keine finanziellen Rücklagen um diese Situation zu meistern. Hinzu kam noch, dass die neu gewählte Regierung unter Margret Thatcher die zugesagten Kredite für das noch vom politischen Gegner inizierte Projekt einfror.
Stacks Image 21
Stacks Image 22
Im Frühjahr 1982 brach der Absatz zusammen. Hunderte von Fahrzeugen standen in Dunmurry auf Halde.
Auch in den USA bauten sich Halden unverkaufter Fahrzeuge auf. Inzwischen brach der Markt fast komplett zusammen. Man produzierte zuerst auf Halde, im Februar 1982 standen die Bänder erstmals still. John DeLorean schaffte es die Haldenfahrzeuge zu verkaufen, so konnte die Produktion 6 Monate später, im August, wieder aufgenommen werden (später bezeichnete man diese Fahrzeuge als 83er Modelljahr). Doch der Verlust durch die 6 produktionslosen Monate war zu groß. Bereits einen Monat später ging die DeLorean Motor Company in Konkursverwaltung über, die Produktion wurde noch im September eingestellt.
Stacks Image 23
Stacks Image 24
Alle Versuche John Z. DeLoreans Gelder aufzutreiben um seine Firma zu retten scheiterten. Im Dezember ´82 wurde er in New York bei einem vermeindlichen Drogendeal mit einem Koffer voller Heroin verhaftet. Einen Tag nach seiner Verhaftung wurde die DeLorean Motor Company LTD geschlossen. Eine Handvoll Arbeiter komplettierte noch so viele Fahrzeuge wie mit den vorhanden Teilen möglich. Am 24. Dezember 1982 lief nach 8.583 Einheiten der letzte DeLorean vom Band. Er hatte eine 24K Gold beplankte Karosserie, und bestand aus noch vorhanden Ersatzteilen der ersten beiden. Das noch vorhandene Inventar und die noch vorhandenen Teile wurden in Auktionen verkauft. Hauptabnehmer war die Firma Consolidated, die auch bereits zuvor die Haldenfahrzeuge gekauft hatte. Consolidated lies alles in Columbus/Ohio einlagern. Die Teile lagerten dort, später nahezu vergessen, mehr als zwanzig Jahre. Die Pressformen der Karosserie wurden in der Nordsee versenkt (angeblich auf Geheiß der britischen Regierung ), um eine Produktion des Wagens an einem anderen Ort auszuschließen.
Stacks Image 25
Stacks Image 26
Stacks Image 27
Im Lauf der darauf folgenden Prozessflut zeigten sich intrigante Zusammenhänge. DeLorean selbst wurde im Drogenprozess zwei Jahre später von allen Anklagepunkten freigesprochen. Man hatte festgestellt, dass das FBI die Sache eingefädelt hatte. Die letzten Prozesse betreffend DMC gingen 1996 in England zu Ende. Finanziell erholte sich davon nie. John Zachary DeLorean starb im Alter von 80 Jahren und lebte bis zu seinem Tod in New Jersey. Bis zuletzt versuchte er seine Reputation wieder herzustellen. Sein Wunsch in die Automobilindustrie zurückzukehren verwirklichte sich nicht.

Roadmap


Das deutschsprachige Original.
Faszination pur seit 1996.

• 1973
Wie alles begann
• 1974
Die Gründung der DMC
• 1979
Der Bau der Fabrik beginnt
• 1981
Die Serie startet
• 1982
Der Niedergang
• 1985 bis heute
Die Legende lebt!
© 1996 - 2013 Michael Reinemuth E-Mail Kontakt