Der Fahrzeug-Innenraumhimmel (Upper Trim Pads)

Asterix und seine Mannen hatten keine größere Angst als das ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Nun weiß natürlich jeder das so etwas nicht möglich ist. Wirklich? Als DeLorean Eigner wird man da etwas besseren belehrt.

Und tatsächlich trifft es irgendwann jeden. Der im Bespannstoff der Upper Trim Pads, enthaltene Schaumstoff löst sich auf, und der Stoff hängt in anfangs kleinen, später großen Blasen von der Decke.

Nun kann wer will, den Fahrzeughimmel ausbauen und zu einem Fahrzeugsattler bringen. Man kann diese Arbeit aber auch ganz einfach mit etwas Geschick selbst erledigen.

Grundlage: Die Upper Trim Pads bestehen aus einem Basismaterial das an gepreßte Pappe erinnert, bespannt ist dieses wiederum mit dem Deckenstoff. Befestigt ist das ganze mit dem üblichen Türverkleidungsklammern. Das mittlere T-Stück ist festgesteckt und an den Kanten mit der Karosserie verklebt.

Praxis: Zuerst werden die beiden Trim Pads in den Türen durch einfaches abziehen entfernt. Falls sie etwas klemmen sollten, kann man sie auch mittels eines Schraubenziehers vorsichtig heraushebeln. Zum entfernen des mittleren T-Stücks müssen die Türdichtungsgummis im Bereich des Deckenhimmels entfernt werden. Danach schneidet man am besten mit einem Teppichbodenmesser den Deckenhimmel an der Klebekante ab. Dann sollte man die Sonnenblenden abschrauben. Jetzt kann man auch das Mittelteil herausnehmen. Am besten man entfernt gleich die Stoffreste an der Klebekante, damit wäre der Ausbau erledigt.

Jetzt müssen die Trim Pads vom alten Stoff befreit werden. Der alte Stoff läßt sich sehr einfach abziehen, zurück bleibt der vergammelte Schaumstoff. Bitte jetzt keine Lösungsmittel oder ähnliches benutzen, denn die Pappe saugt das wie ein Schwamm auf. Ich habe die Schaumstoffreste mit einer harten Wurzelbürste entfernt. Sicher ist das keine schöne Arbeit, aber der Erfolg gibt einem Recht. Bitte achtet darauf das die Oberfläche der Pappe nicht beschädigt wird, denn das würde man später auch unter dem neuen Stoff sehen.

Nachdem alle drei Teile ordentlich gereinigt sind kann man mit dem Neubespannen beginnen. Ich habe mir dazu bei einem Autosattler einen Stoff besorgt, der ungefähr die gleiche Farbe und Eigenschaften des Originalstoffes aufweist. Unter anderem wird er im VW Golf verwendet. (Kosten ca. 30,- DM)

Der Stoff kann jetzt entsprechend der Deckenplatten zurechtgeschnitten werden, bei den beiden Türhälften kann man wegen der Vertiefung ruhig etwas zugeben, aber nicht zuviel, sonst schlägt er später womöglich Falten. Jetzt kann man die Deckenplatten mit Sprühkleber behandeln, und etwas antrocknen lassen. Nun kann der Stoff aufgezogen werden (nicht vergessen den Stoff an den Außenkanten ca. 2-3 cm überstehen zu lassen. Ich habe den Stoff dann mittels einer kleinen Rolle, wie sie z.B. auch zum abrollen der Kanten beim Tapezieren benutzt wird, fest an die Platten angepreßt. Besonders wichtig ist das in den beiden Vertiefungen der Türhälften, da der Stoff elastisch ist, versucht er sich natürlich wieder zusammenzuziehen. Nachdem alles ordentlich mit der Rolle andrückt ist, sollte man den Kleber aushärten lassen. Wenn der Kleber ausgehärtet ist, kann man den überstehenden Falz der beiden Türhälften auf der Rückseite verkleben (ACHTUNG: nicht beim T-Stück!).

Jetzt kann man mit dem Einbau beginnen. Zuerst das Mittelteil wieder einsetzen, darauf achten das die kleine Schiene auf der Oberseite ordentlich sitzt. Nun sollte man die Sonnenblenden wieder einbauen um dem T-Stück wieder halt zu geben. Die Karosseriekanten sollten jetzt mit „Pattex Kristallklar" bestrichen werden (bitte nicht den normalen Pattex, das gibt eklige braune Flecke, die man später sieht, da der Kleber den Stoff durchdringen kann.). Den Kleber jetzt etwas anziehen lassen, und dann die Falze des Mittelstücks aufziehen, andrücken und mit Klammern fixieren. Jetzt den Kleber am besten über Nacht aushärten lassen, und dann die überstehenden Stoffreste mit dem Teppichbodenmesser abschneiden. Die Türgummidichtungen können jetzt wieder aufgesteckt werden. Als letztes werden jetzt die Deckenplatten in den Türen wieder eingeklippst und in Position gebracht werden.

Das war’s, viel Spaß mit eurem „neuen" Raumgefühl...

Copyright © Delorean Site Deutschland, Michael Reinemuth, www.delorean.de