Der Fuel-Accumulator (Warmstartprobleme)

Die Bosch K-Jetronic benötigt zur einwandfreien Funktion stets etwas Druck auf der Treibstoffleitung. Diesen gewährt der sogenannte „Fuel Accumulator". Ist der Fuel-Accumulator defekt kommt es zu Warmstartproblemen. Dieser sehr einfach aufgebaute Druckspeicher sitzt zwischen den Sitzen im Zentralrahmen des DeLorean, und ist durch ein Loch vom Fahrzeugboden her zugänglich. Sehr gut ersichtlich ist dies im Ersatzteilkatalog Kaptitel 2/1/0. Der Fuel-Accumulator besitzt nur 3 Anschlüsse, jeweils eine Treibstoff -zu und -ableitung an der Vorderseite, sowie einen Unterdruckanschluß an der Rückseite.

Die Funktionsweise:

Während der Motor läuft erzeugt er Unterdruck. Dieser Unterdruck wird unter anderem dazu benutzt den Kolben im Fuel-Accumulator zurückzuziehen, so kann er sich mit Treibstoff füllen. Wird der Motor in warmem Zustand abgestellt, versucht eine Feder den Kolben in seine Ursprungslage zu bringen. Dadurch baut sich auf der Treibstoffleitung Druck auf (soweit anderweitig kein Leck vorhanden), und beugt dem Vergasen des Benzins in der Treibstoffleitung vor. Beim Neustart des Motors in warmem Zustand liegt so Treibstoff direkt an der Einspritzung an, und der Motor springt ohne Probleme an.

Ist der Fuel-Accumulator defekt baut sich der Druck in der Treibstoffleitung sehr schnell ab. Bei warmem Motor kann das Benzin jetzt bereits in der Leitung Vergasen, Benzindruck an der Einspritzanlage liegt nicht mehr an. Jetzt treten die bekannten Warmstartprobleme auf. Der Anlasser muß solange betätigt werden, bis die Benzinpumpe den Betriebsdruck in der Benzinleitung wieder Aufgebaut hat. Erst jetzt springt der Motor wieder an.

Tip! Die Fehlerdiagnose am Fuel-Accumulator ist relativ einfach. Zieht man die Unterdruckleitung vom Accumulator ab, dann muß diese Trocken sein. Es darf kein Benzin austreten, stößt man aber doch auf welches, ist der Accumulator auf jeden Fall auszutauschen.

Aus- und Einbau

Entgegen vielen anderen Berichten gestaltet sich der Aus- und Einbau des Fuel-Accumulator recht einfach, wenn man weiß wie! Der Wagen sollte sich dazu auf einer Hebebühne oder einer Grube befinden. Von unten kann man jetzt durch das Loch in etwa der Mitte des Wagens den Fuel-Accumulator (39) sehen. Zuerst sollte man die Schelle (40) des Unterdruckschlauchs auf der Rückseite des Accumulator öffnen und den Schlauch (36) abziehen. Danach muß man die Verschraubung zwischen dem 90Grad-Knick (41) des Fuel-Accumulator und der Benzinableitung (29) lösen. Jetzt kann man die vier Befestigungsschrauben lösen, den Befestigungsbügel (63) abnehmen, und den Accumulator mit leichten wippenden Bewegungen von der Benzinableitung (29) lösen. Als letztes kann jetzt die Benzinzuleitung (4) mit der Verschraubung (38) vom Accumulator gelöst werden. Der Einbau des neuen Fuel-Accumulator erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Nach dem Einbau sollte man den Motor starten, und von unten die Dichtheit kontrollieren.

So das war es, das ganz sollte nicht mehr als 45 Minuten in Anspruch nehmen.

Copyright © Delorean Site Deutschland, Michael Reinemuth, www.delorean.de